Wie du gingst

Wie du gingst   An dem Tage, wo du gingst, schien die Sonne, auch bei Nacht. Doch mein Kopf glich einer Tonne, denn so leer war meine Wacht.   In  der Nacht, in der du flohst, schien der Mond erschreckend hell, doch mein Herz, das schlägt für dich, auch noch ohne seinen Quell. (Marie Benthin)

Positives

Immer wieder fällt mir auf, was für einen guten Einfluss Menschen auf mich haben. Heute vor allem die naturbelassenen, positiven Charaktere, die, die keine Angst haben zu sein, die Stürmischen, die Ungestümen. Dieses Lachen dringt durch alles und erhellt meine Tage. Lachen ist ansteckend. Es muss nur damit jemand anfangen.

Dich

Dich Dich nicht näher denken und dich nicht weiter denken dich denken wo du bist weil du dort wirklich bist Dich nicht älter denken und dich nicht jünger denken nicht größer nicht kleiner nicht hitziger und nicht kälter Dich denken und mich nach dir sehnen dich sehen wollen und dich liebhaben so wie du wirklich…

Erklärung

Ich weiß nicht, was ich dir sagen soll. Wie ich es erklären soll. Ich kann dir nicht sagen, was ich will. Was mein Herz will, was mein Kopf denkt, was mein Bauch entscheidet oder wer davon gewinnt. Entscheidungen. Sie kommen in letzter Zeit langsam. Die Großen zumindest. Denn wer wird schon gerne zu etwas gezwängt?…

Inspirationsmusik

Grade an so eisigen Wintertagen fehlt mir oftmals die Inspiration oder ich drifte ab in dunkle Gedanken. Hin und wieder jedoch finde ich ein Lied oder eine Band, die diesen Winter erhellt oder meine Dunkelgedanken in Nachdenklichkeit umwandelt und sanft meine Blockaden löst. Nahko Bears Stimme dringt direkt ins Ohr und geht ins Herz und…

Rückkehr

Sie zieht an ihrer Zigarette. „Gut siehst du aus“, sagt sie und bläst den Rauch aus. „Dünn siehst du aus“, sage ich und ziehe selbst an meiner Fluppe. Wir schweigen, blicken aus dem Fenster und rauchen. „Und wie wars denn jetzt?“ Sie sieht mich an und ich muss schmunzeln, weil sie aussieht wie immer nur, dass ihre…

Sturmgedanken

Was mich im Moment so auf die Palme bringt: Arroganz am Arbeitsplatz (wir sind doch alle Menschen, seit wann ist Lächeln denn so schwer geworden?) Dieses Nichtzurückschreiben für zwei Wochen (so busy ist echt keiner) Allgemeines Desinteresse, aber dann von sich erzählen können 24/7 Unausgesprochene Angespanntheit (Kommunikation macht alles besser, glaubs mir) Aus dem Raum…

Sommer im Winter

Heute beim Straßenbahnfahren habe ich diesen Gemütswandler gehört: Red Hot Chili Peppers- Cabron und hab mitgeschaukelt. Ich liebe die lyrics,, weil sie von Liebe und Liebesversuchen erzählt. Und weil dieses Lied so sommerlich ist mit seinen Gitarrensounds und Percussion, die an chillige Beachmusik erinnern. Trotz der Instrumente steht jedoch die Stimme immernoch im Vordergrund, was…

Kitsch

Und deine Lieder folgen mir. Könnt ich sagen und würde wahrscheinlich im nächsten Moment für Kitsch verlacht. Was solls. Deine Lieder folgen mir, wo immer ich auch auch bin. Und es ist als würd ich nie mehr was andres hören.

Ängste

Atem. Stille. Festhaltenwollen. Losrennen ohne sich umzudrehen, sich festhalten ohne loszugehen. Atemhalten ohne unter Wasser zu sein. Wollen, aber nicht können. Lähmung. Sich zusammenreißen, aber innerlich schreien, Gedanken, die sich in den Schwanz beißen und sich im Kreis drehen. Weinen wollen, aber Lachen müssen. Hilfe wollen, aber nicht zugeben können, Dass ich Angst habe. Ohne…